Notar Dr. Christian Prasse - Ihr Berater und Gestalter im Erbrecht, Gesellschaftsrecht und Immobilienrecht

Beratung im Erbrecht

Lassen Sie sich im vom Notar beraten, wenn Sie ein Testament erstellen oder ändern wollen. Als Notar bin ich ausgewiesener Experte im Erbrecht. Ich werde ihre persönlichen Umstände und Ihre Vorstellungen zur Vermögensnachfolge feststellen und Ihnen die Möglichkeiten darlegen, die Ihnen das Gesetz bietet. Hierbei werden selbstverständlich Fragen der Erbschaftssteuer erörtert. Auch erbrechtliche Gestaltungsmittel wie die Anordnung der Testamentsvollstreckung - einschließlich der Auswahl eines geeigneten Testamentsvollstreckers – oder der Teilungsanordnung werden im Bedarfsfall angesprochen und erklärt. In diesem Zusammenhang darf eine Vorsorgevollmacht, eine sog. transmortale Vollmacht nicht vergessen werden. Bevor ein Testamentsvollstrecker handeln kann, vergehen oftmals mehrere Monate nach dem Tod des Erblassers. Die Vorsorgevollmacht bildet daher die Brücke vom Leben in den Tod. Der Notar übernimmt die Anmeldung des Testaments in das zentrale Testamentsregister, welches sicherstellt, dass ein Testament staatlich erfasst ist. Zugang zu dem Testamentsregister – nicht zum Inhalt des Testaments selbst – haben alle Nachlassgerichte.

Bei der Vermögensnachfolge ist stets im Einzelfall zu bestimmen, ob ein Testament oder ein Erbvertrag sinnvoll ist oder gar die Übertragung von Vermögensteilen zu Lebzeiten. Auch hier spielen oftmals Fragen der Schenkungssteuer und der Freibeträge eine entscheidende Rolle.

Besonders wichtig ist die Nachfolgeregelung bei Unternehmen. Hier werde ich Ihnen die Möglichkeiten des Erbrechts wie des Gesellschaftsrechts erläutern. Es ist hier wichtig, Gesellschaftsverträge und Satzungen mit den letztwilligen Verfügungen des Erblassers aufeinander abzustimmen. Letztlich ist ein Gesamtplan notwendig. Immer sollte bei Unternehmen jedoch versucht werden, zu Lebzeiten zumindest die Kontinuität Unternehmensleitung für den Todesfall vorzubereiten. Wir dürfen nie vergessen, dass der Tod uns alle jeden Tag ereilen kann und als Unternehmenseigentümer tragen Sie Verantwortung für Mitarbeiter und Werte. Es gibt auch Möglichkeiten, seine Erben nur als Gesellschafter zukünftig an Erträgen des Unternehmens partizipieren zu lassen und versierten Mitarbeitern die Leitung des Unternehmens zu überlassen. Ein Testamentsvollstrecker kann auch einen Fremdgeschäftsführer suchen, der langfristig das Unternehmen fortführen wird.